Warum bringt Dich "positives Denken" oftmals nicht vorwärts? * - Blog - Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung

Direkt zum Seiteninhalt

Warum bringt Dich "positives Denken" oftmals nicht vorwärts? *

Bettina Diederichs - psychologisch-spirituelle & energetische Beratung
Herausgegeben von in - Energetisch betrachtet ·
Tags: positivesDenken



Warum bringt Dich "positives Denken" oftmals nicht vorwärts?

Vermutlich, weil Du den negativen Pol einer Sache verdrängst. Denn damit ist es kein „richtiges“ positives Denken.

Nichts ist nur positiv. Alles Positive trägt im Kern auch etwas Negatives. So wie alles Negative im Kern etwas Positives trägt. Wenn "positives Denken" nicht funktioniert, dann weil es oft missverstanden und mit dem Blick durch die "rosarote Brille" verwechselt wird. Und der führt bekanntlich irgendwann zu bösem Erwachen.

Damit möchte ich jetzt nicht zum "Schwarzsehen" anregen  ;) Es geht einfach nur darum, „richtig“ positiv zu denken: Echtes positives Denken ist konstruktiv. Es blendet nichts aus. Es erkennt die verschiedenen Aspekte einer Sache und akzeptiert sie als Ganzes – Positives als auch Negatives. Du übernimmst die Verantwortung für Deine Probleme und siehst Deinen Anteil darin und somit auch die Möglichkeit, Dinge zu ändern. So kannst Du ihnen etwas Positives abgewinnen ohne etwas auszublenden, schönzureden oder zu verdrängen.


Zurück zum Seiteninhalt